Freunde der Altstadt Landshut e.V.
Freunde der Altstadt Landshut e.V.

Recht & Gesetz

Hier finden Sie Informationen rund um das Denkmalschutzgesetz.

15.04.14 Memorandum zur Frage der Abrissgenehmigung des Anwesens "Moserbräu", Landshut,  

               Altstadt 178/179

Erstellt durch unseren Beirat Herrn Peter Wölling in Zusammenarbeit mit dem renommierten Denkmal-Juristen Dr. Dieter J. Martin.

 

Folgende zwei wichtige Auszüge daraus:

 

Unter welchen Voraussetzungen ist eine Abrissgenehmigung für ein gelistetes Baudenkmal möglich.
...

2)

a) Nachweis der eigenen Bereitschaft zur Erhaltung
b) Vorlage einer mit den Behörden abgestimmten Erhaltungsplanung
c) Gutachten zur fehlenden technischen Erhaltungsfähigkeit
d) Gutachten zur fehlenden Nutzbarkeit
e) Gutachten zur fehlenden Veräußerbarkeit

 

...

c) “Hat der Antragsteller das Denkmal in Kenntnis der Denkmaleigenschaft erworben,
kann er sich nicht auf Unzumutbarkeit berufen. Dasselbe gilt, wenn das Denkmal nutzbar ist, … oder wenn das Grundstück mit dem Denkmal veräußert werden kann.”
d) Im Falle des Anwesens "Moserbräu" gilt insbesondere: "Der Eigentümer haftet für den unterlassenen Bauunterhalt und kann sich deswegen nicht auf Unzumutbarkeit der Erhaltung berufen" 4) "Der jetzige Zustand des Gebäudes geht ja auf unterlassenen Bauunterhalt der vergangenen Jahrzehnte zurück. Das Bayerische Denkmalschutzgesetz ist 1973 in Kraft getreten. Alles, was seither (in den vergangenen 40 Jahren (!) unterlassen wurde, ist dem Eigentümer zuzurechnen, soweit er diesen Bauunterhalt selber unterlassen hat, aber genauso, soweit sein(e) Rechtsvorgänger (Vorbesitzer) den Bauuterhalt unterlassen hat/haben."

02.05.14 Stellungnahme zum denkmalpflegerischen Problemfall „Moserbräu“ in Landshut

 

Herr Prof. Wirth, Professor bis 2005 an der Bauhaus-Universität Weimar (eigener Lehrstuhl Bauaufnahme und Baudenkmalpflege) war maßgeblich an der Bewerbung der Landshuter Hochzeit zum immatriellen Weltkulturerbe beteiligt.